David

David

Hi there ūüĎč How can I help you?

19:55

messenger_opener

AGB / Datenschutz

Last update: Sunday 19.11.2023

1. Einf√ľhrung Herzlich Willkommen auf der Webseite des Expo T√ľrkiyem Festivals! Bevor Sie Tickets erwerben und das Festival besuchen, bitten wir Sie, die folgenden Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (AGB) sorgf√§ltig zu lesen. Diese AGB regeln die Gesch√§ftsbeziehung zwischen dem Veranstalter des Expo T√ľrkiyem Festivals und den Besuchern des Festivals. Durch den Kauf einer Eintrittskarte oder die Teilnahme an einer Veranstaltung auf dem Expo T√ľrkiyem Festival erkennen Sie diese AGB ausdr√ľcklich an. Bitte z√∂gern Sie nicht, uns zu kontaktieren, falls Sie weitere Fragen haben. Wir w√ľnschen Ihnen viel Freude und ein unvergessliches Erlebnis auf dem Expo T√ľrkiyem Festival! 2. Geltungsbereich Diese AGB gelten f√ľr s√§mtliche Gesch√§ftsbeziehungen zwischen dem Veranstalter des Expo T√ľrkiyem Festivals und den Besuchern des Festivals. Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte oder der Teilnahme an einer Veranstaltung auf dem Expo T√ľrkiyem Festival erkennen die Besucher diese AGB ausdr√ľcklich an. 3. Eintrittskarten Eintrittskarten f√ľr das Expo T√ľrkiyem Festival sind im Voraus online oder an der Tageskasse erh√§ltlich. Die Eintrittskarten berechtigen zum Besuch aller Veranstaltungen auf dem Festivalgel√§nde. Der Veranstalter beh√§lt sich das Recht vor, die Eintrittspreise und den Zugang zu bestimmten Veranstaltungen jederzeit und ohne Vorank√ľndigung zu √§ndern. 4. Haftung Der Veranstalter haftet nicht f√ľr Sch√§den, die den Besuchern auf dem Festivalgel√§nde durch Dritte oder durch h√∂here Gewalt entstehen. Die Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen auf dem Festivalgel√§nde erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter √ľbernimmt keine Haftung f√ľr Unf√§lle oder Verletzungen, die den Besuchern w√§hrend des Festivals widerfahren. 5. Datenschutz Der Veranstalter verpflichtet sich, die pers√∂nlichen Daten der Besucher des Expo T√ľrkiyem Festivals vertraulich zu behandeln und ausschlie√ülich f√ľr die Zwecke der Veranstaltung zu verwenden. 6. Salvatorische Klausel Sollte eine Bestimmung dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der √ľbrigen Bestimmungen hiervon nicht ber√ľhrt. 7. Anwendbares Recht und Gerichtsstand Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand f√ľr alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Expo T√ľrkiyem Festival ist Dortmund. 8. Eingebettete Inhalte Seiten auf dieser Website k√∂nnen eingebettete Inhalte enthalten, wie z. B. YouTube-Videos. Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich genau so, als ob Sie die andere Website besuchen w√ľrden. Diese Websites k√∂nnen Daten √ľber Sie sammeln, Cookies verwenden, zus√§tzliche Verfolgungen durch Dritte einbetten und Ihre Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt √ľberwachen, einschlie√ülich der Verfolgung Ihrer Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, wenn Sie ein Konto haben und auf dieser Website angemeldet sind. Nachstehend finden Sie eine Liste der von uns genutzten Dienste: Facebook Das Facebook-Seiten-Plugin wird verwendet, um unsere Facebook-Timeline auf unserer Website anzuzeigen. Facebook hat seine eigenen Cookie- und Datenschutzrichtlinien, √ľber die wir keine Kontrolle haben. Es werden keine Cookies von Facebook installiert und Ihre IP-Adresse wird erst dann an einen Facebook-Server gesendet, wenn Sie dem zustimmen. Die Datenschutzrichtlinien von Facebook finden Sie hier: Facebook-Datenschutzrichtlinie . Twitter Wir verwenden die Twitter-API, um unsere Tweets auf unserer Website anzuzeigen. Twitter hat seine eigenen Cookie- und Datenschutzrichtlinien, √ľber die wir keine Kontrolle haben. Ihre IP-Adresse wird erst dann an einen Twitter-Server gesendet, wenn Sie dem zustimmen. Die Datenschutzrichtlinien finden Sie hier: Twitter-Datenschutzrichtlinie . Youtube Wir verwenden auf unserer Website eingebettete YouTube-Videos. YouTube hat seine eigenen Cookie- und Datenschutzrichtlinien, √ľber die wir keine Kontrolle haben. Es werden keine Cookies von YouTube installiert und Ihre IP-Adresse wird erst dann an einen YouTube-Server gesendet, wenn Sie dem zustimmen. Die Datenschutzrichtlinien finden Sie hier: YouTube-Datenschutzrichtlinie. 9. Cookies Diese Website verwendet Cookies ‚Äď kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden, um die Website f√ľr den Benutzer angenehmer zu gestalten. Im Allgemeinen werden Cookies verwendet, um Benutzereinstellungen zu speichern, Informationen f√ľr Dinge wie Warenk√∂rbe zu speichern und anonymisierte Tracking-Daten f√ľr Anwendungen von Drittanbietern wie Google Analytics bereitzustellen. Cookies sind im Allgemeinen dazu da, Ihr Surferlebnis zu verbessern. Sie k√∂nnen es jedoch vorziehen, Cookies auf dieser und auf anderen Websites zu deaktivieren. Der effektivste Weg, dies zu tun, ist die Deaktivierung von Cookies in Ihrem Browser. Wir empfehlen Ihnen, den Hilfebereich Ihres Browsers zu konsultieren. Notwendige Cookies (alle Besucher der Website) cfduid: Wird f√ľr unser CDN CloudFlare verwendet, um einzelne Clients hinter einer gemeinsamen IP-Adresse zu identifizieren und Sicherheitseinstellungen auf einer Client-Basis anzuwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: CloudFlare Datenschutzrichtlinie. PHPSESSID: Zur Identifizierung Ihrer einzigartigen Sitzung auf der Website. Notwendige Cookies (zus√§tzlich f√ľr eingeloggte Kunden) wp-auth: Wird von WordPress verwendet, um eingeloggte Besucher zu authentifizieren, das Passwort zu √ľberpr√ľfen und den Benutzer zu verifizieren. wordpress_logged_in_{hash}: Wird von WordPress f√ľr die Authentifizierung angemeldeter Besucher, die Passwortauthentifizierung und die Benutzerverifizierung verwendet. wordpress_test_cookie Wird von WordPress verwendet, um sicherzustellen, dass Cookies korrekt funktionieren. wp-settings-[UID]: WordPress setzt ein paar wp-settings-[UID]-Cookies. Die Zahl am Ende ist Ihre individuelle Benutzer-ID aus der Benutzerdatenbank-Tabelle. Dies wird verwendet, um Ihre Ansicht der Verwaltungsoberfl√§che und m√∂glicherweise auch die Hauptschnittstelle der Website anzupassen. wp-settings-[UID]:WordPress setzt auch ein paar wp-settings-{time}-[UID]-Cookies. Die Zahl am Ende ist Ihre individuelle Benutzer-ID aus der Benutzerdatenbank-Tabelle. Dies wird verwendet, um Ihre Ansicht der Verwaltungsoberfl√§che und m√∂glicherweise auch die Hauptschnittstelle der Website anzupassen. 10. Wer hat Zugriff auf Ihre Daten? Wenn Sie kein registrierter Kunde auf unserer Website sind, k√∂nnen wir keine pers√∂nlichen Daten √ľber Sie speichern oder einsehen. Wenn Sie ein Kunde mit einem registrierten Konto sind, k√∂nnen Ihre pers√∂nlichen Daten von folgenden Personen eingesehen werden: Unsere Systemadministratoren. Unsere Supportmitarbeiter, wenn sie (um Support zu leisten) Informationen √ľber die Kundenkonten und den Zugang erhalten m√ľssen. 11. Zugriff von Dritten auf Ihre Daten Wir geben Ihre Daten nicht in einer Weise an Dritte weiter, die Ihre pers√∂nlichen Informationen wie E-Mail, Name usw. preisgibt. Die einzigen Ausnahmen von dieser Regel sind Partner, mit denen wir in begrenztem Umfang Daten austauschen m√ľssen, um die Dienstleistungen zu erbringen, die Sie von uns erwarten. 12. Wie lange wir Ihre Daten aufbewahrenr Wenn Sie ein Support-Ticket oder einen Kommentar einreichen, werden die Metadaten so lange gespeichert, bis (falls) Sie uns auffordern, sie zu entfernen. Wir verwenden diese Daten, damit wir Sie erkennen und Ihre Kommentare automatisch freigeben k√∂nnen, anstatt sie zur Moderation zur√ľckzuhalten. Wenn Sie sich auf unserer Website registrieren, speichern wir auch die pers√∂nlichen Informationen, die Sie in Ihrem Benutzerprofil angeben. Sie k√∂nnen Ihre pers√∂nlichen Daten jederzeit einsehen, bearbeiten oder l√∂schen (mit Ausnahme der √Ąnderung Ihres Benutzernamens). Auch die Administratoren der Website k√∂nnen diese Informationen einsehen und bearbeiten. 13. Sicherheitsma√ünahmen Wir verwenden auf unserer gesamten Website das SSL/HTTPS-Protokoll. Dies verschl√ľsselt die Kommunikation zwischen unseren Nutzern und den Servern, so dass pers√∂nlich identifizierbare Informationen nicht von Dritten unbefugt erfasst/geklaut werden k√∂nnen. Im Falle eines Datenschutzversto√ües werden die Systemadministratoren sofort alle erforderlichen Schritte unternehmen, um die Systemintegrit√§t zu gew√§hrleisten, die betroffenen Nutzer kontaktieren und gegebenenfalls versuchen, die Passw√∂rter zur√ľckzusetzen. 14. Your Data Rights Allgemeine Rechte Wenn Sie ein registriertes Konto auf dieser Website haben oder Kommentare hinterlassen haben, k√∂nnen Sie eine exportierte Datei der von uns gespeicherten personenbezogenen Daten anfordern, einschlie√ülich aller zus√§tzlichen Daten, die Sie uns zur Verf√ľgung gestellt haben. Sie k√∂nnen auch verlangen, dass wir alle von uns gespeicherten personenbezogenen Daten l√∂schen. Davon ausgenommen sind Daten, die wir aus verwaltungstechnischen, rechtlichen oder sicherheitsrelevanten Gr√ľnden aufbewahren m√ľssen. Kurz gesagt, wir k√∂nnen keine Daten l√∂schen, die f√ľr Sie als aktiven Kunden unerl√§sslich sind (d. h. grundlegende Kontoinformationen wie eine E-Mail-Adresse). Wenn Sie w√ľnschen, dass alle Ihre Daten gel√∂scht werden, k√∂nnen wir Ihnen keinen Support oder andere produktbezogene Dienstleistungen mehr anbieten. GDPR-Rechte Ihre Privatsph√§re ist f√ľr uns von entscheidender Bedeutung. Mit der GDPR wollen wir den GDPR-Standard unterst√ľtzen. AncoraThemes erlaubt Bewohnern der Europ√§ischen Union die Nutzung seiner Dienste. Daher ist es die Absicht von AncoraThemes, die Europ√§ische Datenschutzverordnung einzuhalten. F√ľr weitere Details sehen Sie bitte hier: EU GDPR Informationsportal. 11. Freigabe Ihrer Daten zu rechtlichen Zwecken Gelegentlich kann es f√ľr AncoraThemes aus rechtlichen Gr√ľnden notwendig oder w√ľnschenswert sein, Ihre Daten als Antwort auf eine Anfrage einer Regierungsbeh√∂rde oder eines privaten Prozessf√ľhrers weiterzugeben. Sie erkl√§ren sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten an Dritte weitergeben d√ľrfen, wenn wir in gutem Glauben davon ausgehen, dass dies f√ľr die Zwecke einer Zivilklage, einer strafrechtlichen Untersuchung oder einer anderen rechtlichen Angelegenheit w√ľnschenswert ist. Falls wir eine Vorladung erhalten, die Ihre Privatsph√§re betrifft, k√∂nnen wir Sie benachrichtigen, um Ihnen die M√∂glichkeit zu geben, einen Antrag auf Aufhebung der Vorladung zu stellen, oder wir k√∂nnen selbst versuchen, die Vorladung aufzuheben, sind aber zu beidem nicht verpflichtet. Wir k√∂nnen Sie auch proaktiv melden und Ihre Informationen an Dritte weitergeben, wenn wir glauben, dass dies aus rechtlichen Gr√ľnden sinnvoll ist, z. B. wenn wir glauben, dass Sie betr√ľgerische Aktivit√§ten begangen haben. Sie stellen uns von jeglichem Schaden frei, der sich aus der Weitergabe Ihrer Daten an Strafverfolgungsbeh√∂rden oder private Prozessparteien ergibt oder damit zusammenh√§ngt. Eine Weitergabe personenbezogener Daten zu rechtlichen Zwecken erfolgt nur in √úbereinstimmung mit den Gesetzen des Landes, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben. Teilnahmebedingungen Der Expoturkiyem wird veranstaltet von Etno Event UG (haftungsbeschr√§nkt) mit dem sitz in Provinzialstr 210,44388 Dortmund ,Deutschland. Der Gesch√§ftsf√ľhrer dieses Unternehmens ist Erg√ľn √Ėzkara Die Etno Event UG (haftungsbeschr√§nkt )ist der Veranstalter des Festivals ‚ÄěExpo T√ľrkiyem‚Äú. Wenn ein Aussteller bei der Veranstaltung teilnehmen m√∂chte, bucht er bei diesem Veranstalter einen Stand oder eine Ausstellungsfl√§che im zuvor vereinbarten Umfang. Die nachfolgenden Teilnahmebedingungen sind von allen Ausstellern verbindlich zu vereinbaren und einzuhalten. Alle Informationen der aussteller vereinbarungen sind auf dem Rechnung Geschrieben. Art und Umfang der vermieteten Fl√§che ergeben sich aus dem Ausstellervertrag. Der Veranstalter kann bis zum Beginn der Veranstaltung den Aufbau der Veranstaltung, die Platzierung und Nummerierung der vermieteten Fl√§chen und st√§nde vor Ort jederzeit √§ndern. Eine √Ąnderung kann sich daher insbesondere aus organisatorischen oder technischen Gegebenheiten oder beh√∂rdlichen Auflagen ergeben. Der Beginn des Ende der Veranstaltung sowie die t√§glichen Anfangs- und Endzeiten der Veranstaltung k√∂nnen sich √§ndern. √Ąnderungen von weniger als 3 Stunden pro Tag oder weniger als 20 % der geplanten Veranstaltungstage f√ľhren weder zu einer Reduzierung noch zu einer Erh√∂hung der zwischen dem Veranstalter und dem Aussteller vereinbarten Entgelte. Sie berechtigen auch nicht zu einer K√ľndigung oder Teilk√ľndigung des Vertrags. Durch das Vertragsverh√§ltnis wird zwischen dem Veranstalter und dem Aussteller kein Gesellschaftsverh√§ltnis begr√ľndet. Der Veranstalter √ľbernimmt keine Gew√§hr f√ľr einen wirtschaftlichen Erfolg des Ausstellers oder das Erreichen wirtschaftlicher Ziele. Folgende Leistungen m√ľssen aus Sicherheitsgr√ľnden √ľber den Veranstalter bestellt und abgewickelt werden: Lieferung und Installation von Strom und Wasser. Die daf√ľr separat in Rechnung gestellten Kosten sind der zum Vertragsschluss g√ľltigen Preisliste des Veranstalters zu entnehmen. Soweit der Aussteller Sonderw√ľnsche in Bezug auf Strom und Wasser hat, so ist dies rechtzeitig, in der Regel mindestens vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn, mitzuteilen. Es kann zu kurzfristigen Stromausf√§llen und Unterbrechungen der Wasserversorgung kommen. Eine unterbrechungsfreie Versorgung mit Strom und Wasser ist nicht geschuldet und kann nicht gew√§hrleistet werden. Soweit der Aussteller auf eine unterbrechungsfreie Versorgung angewiesen ist, so hat er daf√ľr selber Sorge zu tragen. Der Aussteller verpflichtet sich, zu allen √Ėffnungszeiten der Veranstaltung den von ihm gemieteten Stand bzw. die von ihm gemietete Fl√§che besetzt zu halten und zu betreiben. Ein vorzeitiger Abbau oder eine vorzeitige Schlie√üung vor Abschluss der Veranstaltung ist untersagt. F√ľr jeden Fall einer nicht rechtzeitigen √Ėffnung oder vorzeitigen Schlie√üung gilt eine Vertragsstrafe i.H.v. 100,00 ‚ā¨ als vereinbart. Der Veranstalter ist berechtigt aber nicht verpflichtet, den vom Aussteller gemieteten Stand bzw. die vom Aussteller angemietete Fl√§che im Falle einer dreimaligen versp√§teten √Ėffnung bzw. vorzeitigen Schlie√üung oder im Falle des Nichtbetreibens der Standes oder der Fl√§che f√ľr einen ganzen Veranstaltungstag an anderer Aussteller zu vermieten. Der Aussteller hat im Falle eines schuldhaft versp√§teten √Ėffnens, Schlie√üens oder Nichtbetreibens des Standes oder der Fl√§che keinen Anspruch auf R√ľckerstattung der vereinbarten Geb√ľhr, wie sie sich aus dem Ausstellervertrag ergibt. Die Geltendmachung eines dar√ľber hinausgehenden Schadensersatzes bleibt vorbehalten. Das Einf√ľhren sowie der Genuss von alkoholhaltigen Getr√§nken ist auf dem gesamten Veranstaltungsgel√§nde und f√ľr die gesamte Dauer der Veranstaltung strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlungen durch den Aussteller oder von ihm besch√§ftigter oder f√ľr ihn t√§tiger Personen wird durch den Veranstalter eine Abmahnung ausgesprochen. Bei einer weiteren Zuwiderhandlung nach erfolgter Abmahnung hat der Veranstalter das Recht, den Vertrag fristlos zu k√ľndigen und den Aussteller sowie dessen Personal vom Festivalgel√§nde zu verweisen. Der Aussteller hat in einem solchen Fall keinen Anspruch auf (teilweise) Erstattung der vereinbarten Geb√ľhr. Der Aussteller ist verpflichtet, seinen Stand dauerhaft sauber zu halten. M√ľll ist durch den Aussteller zur entsprechend gekennzeichneten Sammelstelle zu bringen. Ein Versto√ü des Ausstellers gegen die Verpflichtung, seinen Stand sauber zu halten, berechtigt den Veranstalter, den Stand reinigen zu lassen. Daraus resultierende Kosten werden dem Aussteller separat in Rechnung gestellt. Au√üerhalb des Standes d√ľrfen Werbematerialien, wie z.B. Flyer auf dem Veranstaltungsgel√§nde nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung des Veranstalters und an den daf√ľr vorgesehenen Stellen angebracht oder verteilt werden. Der Verkauf sowie die Promotion von vertraglich nicht vereinbarten Artikeln oder Plagiaten ist strengstens untersagt. Insbesondere ist jeglicher Vertrieb, Bewerbung oder Verkauf von Fleisch- und Wurstwaren untersagt. Dies gilt auch, wenn dies mit dem Veranstalter oder Mitarbeitern des Veranstalters abgesprochen sein sollte Bei Zuwiderhandlungen durch den Aussteller oder von ihm besch√§ftigter oder f√ľr ihn t√§tiger Personen wird durch den Veranstalter eine Abmahnung ausgesprochen. Bei einer weiteren Zuwiderhandlung nach erfolgter Abmahnung hat der Veranstalter das Recht, den Vertrag fristlos zu k√ľndigen und den Aussteller sowie dessen Personal vom Festivalgel√§nde zu verweisen. Der Aussteller hat in einem solchen Fall keinen Anspruch auf (teilweise) Erstattung der vereinbarten Geb√ľhr. Soweit nichts anderes vereinbart wird, ist die vom Aussteller zu zahlende Geb√ľhr bei Vertragsschluss sofort und in voller H√∂he f√§llig. Leistet der Aussteller die vereinbarte Geb√ľhr nicht in voller H√∂he sofort oder entsprechend der vertraglich vereinbarten Zahlungsfristen, so ist der Veranstalter zur K√ľndigung des Vertrags berechtigt. In diesem Fall gilt ein Betrag i.H.v. 20 % des vereinbarten Entgelts als Entsch√§digung f√ľr Aufwendungen des Veranstalters und wird nicht an den Aussteller erstattet. Der Aussteller das Recht, bis f√ľnf Monate vor dem geplanten Beginn der Veranstaltung innerhalb von zwei Wochen nach Unterzeichnung des Vertrags vom Vertrag zur√ľckzutreten und bereits geleistete Zahlungen zur√ľckzuverlangen. Erfolgt der Vertragsschluss sp√§ter als f√ľnf Monate vor Veranstaltungsbeginn, so steht dem Aussteller kein vertragliches R√ľcktrittsrecht zu. Erfolgt ein R√ľcktritt vom Vertrag oder eine K√ľndigung durch den Aussteller oder aufgrund schuldhaften Verhaltens des Ausstellers, so hat der Veranstalter f√ľr den Zeitraum von f√ľnf bis drei Monaten vor Veranstaltungsbeginn einen Anspruch auf 30 % der vereinbarten Geb√ľhr. Erfolgt ein R√ľcktritt vom Vertrag oder eine K√ľndigung durch den Aussteller oder aufgrund schuldhaften Verhaltens des Ausstellers sp√§ter als drei Monate und bis einen Monat vor Veranstaltungsbeginn, so hat der Veranstalter einen Anspruch auf 50 % der vereinbarten Geb√ľhr. Erfolgt ein R√ľcktritt vom Vertrag oder eine K√ľndigung durch den Aussteller oder aufgrund schuldhaften Verhaltens des Ausstellers sp√§ter als einen Monat vor Veranstaltungsbeginn, so schuldet der Aussteller die vereinbarte Geb√ľhr in voller H√∂he. Die Geltendmachung weitergehenden Schadenersatzes bleibt f√ľr den Veranstalter vorbehalten. Dem Aussteller bleibt in jedem Fall der Nachweis gestattet, die dem Veranstalter zustehende angemessene Entsch√§digung sei wesentlich niedriger als die vorbezeichnete Pauschale. Der Aussteller kann nur mit solchen Forderungen aufrechnen, welche unbestritten oder rechtskr√§ftig festgestellt sind. Der Aussteller stellt sicher, dass sein Stand oder seine Fl√§che nur durch qualifiziertes Personal betrieben werden. Der Ausstellers ist dazu verpflichtet, f√ľr von ihm eingebrachte Waren, Gegenst√§nde und Personen eine Versicherung abzuschlie√üen und auf Verlangen nachzuweisen. Der Aussteller und die von ihm beauftragten Personen sind verpflichtet, gut sichtbare Namensschilder und einheitliche Bekleidung zu tragen, welche sie als Standpersonal erkennbar machen. Der Aussteller ist dazu verpflichtet, die Gestaltung seines Stands oder seiner Fl√§che sowie Art und Umfang einer etwaigen Pr√§sentation von Waren und Dienstleistungen mit dem Veranstalter abzustimmen. Insbesondere d√ľrfen weder am Zelt noch am Gestell Gegenst√§nde, wie z.B. Flyer, Reklame etc. angebracht, angeklebt, angeheftet, gen√§ht, gemalt o.√§. werden. Bei Zuwiderhandlungen durch den Aussteller oder von ihm besch√§ftigter oder f√ľr ihn t√§tiger Personen wird durch den Veranstalter eine Abmahnung ausgesprochen. Bei einer weiteren Zuwiderhandlung nach erfolgter Abmahnung hat der Veranstalter das Recht, den Vertrag fristlos zu k√ľndigen und den Aussteller sowie dessen Personal vom Festivalgel√§nde zu verweisen. Der Aussteller hat in einem solchen Fall keinen Anspruch auf (teilweise) Erstattung der vereinbarten Geb√ľhr. Der Aussteller ist dazu verpflichtet, das Mietobjekt schonend und pfleglich zu behandeln. Im Rahmen der vertragsgem√§√üen Nutzung der Mietsache hat der Aussteller jede R√ľcksichtnahme zu √ľben. Er ist weiter dazu verpflichtet, durch den Mietgebrauch entstandene Sch√§den, insbesondere Besch√§digungen durch ihn, seine Erf√ľllungsgehilfen, sein Personal oder seine G√§ste, auf eigene Kosten zu beheben. Das Mietobjekt ist im besenreinen Zustand und aufger√§umt zur√ľckzugeben. Der Aussteller hat selbst eingebrachte Einrichtungen, z.B. Dekorationen, Banner, zus√§tzliche Beleuchtungen u.√§. zum Ende der Veranstaltung zu entfernen. Der Veranstalter und der Aussteller verpflichten sich, nach besten Kr√§ften zu einem Gelingen der Veranstaltung beizutragen und mehr als zwingend erforderliche St√∂rungen von G√§sten oder anderen Ausstellern zu unterlassen. Dem Aussteller ist bekannt, dass die √∂ffentliche Auff√ľhrung urheberrechtlich gesch√ľtzter Werke ohne entsprechende Genehmigung des Urhebers gesetzlich verboten ist. Verst√∂√üt der Aussteller gegen dieses gesetzliche Verbot, so hat er f√ľr alle Sch√§den, die ihm, dem Veranstalter oder Dritten hierdurch entstehen, einzustehen und diese zu ersetzen. Er ist dazu verpflichtet, f√ľr die Auff√ľhrung urheberrechtlich gesch√ľtzter Werke die Veranstaltung bei der Gesellschaft f√ľr musikalische Auff√ľhrungs- und mechanische Vervielf√§ltigungsrechte mit Sitz in Berlin (GEMA) anzumelden und eine entsprechende Genehmigung dort einzuholen. Hierdurch entstehende Kosten gehen zulasten des Ausstellers. Ein entsprechender Nachweis ist auf Verlangen gegen√ľber dem Veranstalter zu erbringen. Wenn ein entsprechender Nachweis nicht erbracht werden kann, so ist der Veranstalter berechtigt, das Abspielen von Musik, Filmen etc. zu untersagen. Eine verschuldensunabh√§ngige Haftung des Veranstalters wegen M√§ngeln der Mietsache und der Veranstaltung, welche bei Abschluss des Vertrags vorhanden waren, wird ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss greift nicht ein, soweit die Mangelfreiheit des Mietobjekts oder eine bestimmte Eigenschaft besonders zugesichert oder ein Mangel arglistig verschwiegen wurde. Werden durch einen sp√§ter entstehenden M√§ngel Leben, K√∂rper oder Gesundheit des Ausstellers oder der G√§ste/Besucher verletzt oder werden die vom Aussteller eingebrachten Sachen besch√§digt, so haftet der Veranstalter nur, wenn ihm, seinen Angestellten oder von ihm beauftragten Dritten Vorsatz oder Fahrl√§ssigkeit zur Last gelegt werden kann oder wenn er sich mit der Beseitigung des Mangels in Verzug befunden hat. Es besteht keine √úberwachungspflicht des Veranstalters. Der Veranstalter haftet nicht f√ľr Diebstahl. Schadensersatzanspr√ľche des Ausstellers, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverh√§ltnis und aus unerlaubter Handlung, sind ausgeschlossen. Der Veranstalter haftet deshalb insbesondere nicht f√ľr entgangenen Gewinn oder f√ľr sonstige Verm√∂genssch√§den des Ausstellers. Dies gilt nicht, soweit in F√§llen des Vorsatzes, der groben Fahrl√§ssigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des K√∂rpers oder der Gesundheit, oder der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten zwingend gehaftet wird. Der Schadensersatz f√ľr die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder grober Fahrl√§ssigkeit vorliegen oder wegen der Verletzung des Lebens, des K√∂rpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Besonderheiten im Rahmen des Vermietungszwecks, die nicht im Vertrag erw√§hnt sind, sind ausgeschlossen; eine Haftung des Veranstalters besteht nicht. Besonderheiten sind unter anderem solche, f√ľr die eine bestimmte Erlaubnis von Dritten (z.B. Beh√∂rden) erforderlich sind, oder bei denen gef√§hrdende Stoffe (z.B. Feuer, Gas, Chemikalien, Wasser, Elektrizit√§t) oder Tiere verwendet werden, oder, f√ľr welche die vertragsgegenst√§ndlichen R√§umlichkeiten, Zelte oder Fl√§chen nicht geeignet sind. Soweit die Haftung des Veranstalters ausgeschlossen oder beschr√§nkt ist, gilt dies auch f√ľr die pers√∂nliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter und sonstiger Erf√ľllungsgehilfen (einschlie√ülich Personen, die der Veranstalter auf Weisung des Ausstellers beauftragt hat), nicht aber f√ľr die pers√∂nliche Haftung gesetzlicher Vertreter und leitender Angestellter. Soweit dem Aussteller gegen den Veranstalter Schadensersatzanspr√ľche zustehen, verj√§hren diese in zw√∂lf Monaten ab Vornahme der Leistung. Bei Vorsatz und Arglist gelten die gesetzlichen Verj√§hrungsvorschriften. Der Veranstalter erhebt personenbezogene Daten, welche f√ľr die Erf√ľllung und Durchf√ľhrung des Vertrags erforderlich sind. Diese Daten werden vom Veranstalter elektronisch gespeichert, verarbeitet und ‚Äď soweit es f√ľr den Vertragszweck erforderlich ist ‚Äď an Dritte, z.B. Leistungstr√§ger oder Beh√∂rden √ľbermittelt. Der Veranstalter ist berechtigt, diese Teilnahmebedingungen ganz oder in Teilen zu √§ndern. Die √Ąnderungen werden mit Ver√∂ffentlichung der Teilnahmebedingungen auf der Homepage des Veranstalters wirksam. Sie sind dem Aussteller schriftlich an die im Vertrag angegebene Firmenadresse oder per E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse zu √ľbermitteln. Der Aussteller tr√§gt Sorge daf√ľr, dass er unter der von ihm angegebenen Adresse und E-Mail-Adresse dauerhaft erreichbar ist. Erf√ľllungsort und Gerichtsstand f√ľr alle Rechtsstreitigkeiten aus den Teilnahmebedingungen ist Dortmund. Soweit rechtlich zul√§ssig, ist der Veranstalter dazu berechtigt, den Aussteller auch an anderen zul√§ssigen Gerichten zu verklagen. Auf die Vertragsbeziehung findet ausschlie√ülich deutsches Recht Anwendung. Vertr√§ge werden nur unter der ausdr√ľcklichen Bedingung geschlossen, dass diese Teilnahmebedingungen Vertragsgegenstand werden. Entgegenstehende Gesch√§ftsbedingungen werden nur dann Vertragsgegenstand, wenn diese vom Veranstalter ausdr√ľcklich und schriftlich anerkannt werden. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein, so bleiben die √ľbrigen Bestimmungen davon unber√ľhrt. Die Vertragspartner verpflichten sich vielmehr, einer Regelung zuzustimmen, durch die der mit der unwirksamen oder nichtigen Bestimmung verfolgte Sinn und Zweck im wirtschaftlichen Bereich weitgehend erreicht wird. √Ąnderungen des Vertrags k√∂nnen um Einverst√§ndnis mit dem Veranstalter wirksam werden. Weitergehende oder abweichende Absprachen wurden nicht getroffen. Der Teilnehmer bekommt eine Rechnung, dies gilt als vertrag. Der Aussteller gew√§hrleistet, dass ein verantwortlicher Ansprechpartner dauerhaft, insbesondere w√§hrend der Dauer der Veranstaltung unter den angegebenen Kontaktdaten erreichbar ist.